Gutes tun

Was wäre, wenn Sie ein Problem erkennen würden, für das Sie die beste Lösung parat hätten?

Tagtäglich berichten die Schlagzeilen über ergreifende Geschehnisse in unserer Welt. Wir machen uns Gedanken darüber, wie wir helfen können: Naturkatastrophen Hunger, Obdachlosigkeit, Krankheiten, die Liste nimmt kein Ende.

Die gute Nachricht ist jedoch: Wir können etwas tun, auch wenn es noch so minimal erscheint. Wir können dabei helfen, unsere Welt zu einem glücklicheren, sicheren und gesunderen Ort für alle Menschen zu machen.

Der erste Schritt ist zu erkennen, was getan werden muss. Danach führen wir die notwendigen Maßnahmen durch.

Das klingt schwierig, oder? Aber es muss nicht schwierig sein. Jede Tat, auch wenn sie noch so klein ist, bringt uns unserem Ziel – die Welt zu einem besseren Ort zu gestalten – näher.

Auf den nachfolgenden Bildern sind Kiwanis-Mitglieder aus der ganzen Welt abgebildet, die Serviceleistungen erbringen. Sie beteiligen sich an verschiedenen Veranstaltungen und führen unterschiedliche Aktionen aus. Sie bieten lebensverändernde medizinische Hilfe an, unterstützen schulische Ausbildungen, leisten Katastrophenhilfe, führen kulturelle Veranstaltungen und Spendenaktionen durch und bringen Menschen aus aller Welt zusammen, die miteinander Freude haben. Das Ziel, anderen Menschen zu helfen, geht über den Bau eines Hauses oder der Spende einer Niere weit hinaus – obwohl einige von Ihnen bestimmt auch bei einer Organspende nicht gezögert haben. Anderen zu helfen bedeutet auch, Erlebnisse zu schaffen, die lebenslange positive Erinnerungen hinterlassen.

Wir hoffen, Sie lassen sich dazu inspirieren, einen positiven Unterschied zu bewirken.

Stellen Sie sich diese Frage: Was wäre wenn?


Was wäre, wenn Sie dabei helfen könnten, Mütter und ihre Babys vor einer Krankheit zu bewahren?

Unzählige Kiwanis-Mitglieder haben genau das getan, indem sie sich am Eliminate-Projekt, einer Partnerschaft zwischen Kiwanis International und UNICEF, zur Beseitigung von mütterlichem und frühkindlichem Tetanus, beteiligt haben. Dieser tödlichen Krankheit fallen jährlich mehr als 30.000 Babys und eine bedeutende Anzahl von Frauen zum Opfer. Werdende Mütter, die die notwendigen Impfungen erhalten haben, schützen ihre Kinder während der Geburt. Was wäre, wenn Sie Babys retten könnten, indem Sie die Sammlung der notwendigen finanziellen Mittel zur Immunisierung der Mütter unterstützen würden? Die Frauen und Kinder auf den Bildern sind Dank Kiwanis und dem Eliminate-Projekt vor Tetanus geschützt.

NYHQ1996-1186
Eine Frau und ihr Kind warten in Somalia auf ihre Impfungen. Das Eliminate-Projekt zielt darauf ab, mütterlichen und frühkindlichen Tetanus auf der ganzen Welt zu beseitigen.
DSC_3215
Madagaskar mag eines der ärmsten Länder auf der Welt sein aber durch die richtige Unterstützung und Ausbildungshilfe können auch in diesem Land große Veränderungen bewirkt werden.

Was wäre, wenn Sie behinderten Menschen helfen könnten?

Mit einfachen Gesten kann man positiv auf das Leben eines Menschen einwirken, insbesondere auf Menschen, die mit einer Behinderungen leben. Viele Dinge, die für uns selbstverständlich sind, sind für andere Menschen lediglich ein Traum: Aktivitäten wie z.B. Fahrradfahren, Angeln, Skifahren oder sich mit anderen Leuten treffen. Ungeachtet ob Sie Gelder für einen Roboter, für ein Klassenzimmer mit autistischen Kindern, einsammeln oder lebensverändernde Erinnerungen bei einem Menschen hinterlassen… Sie können die Welt für einen anderen Menschen zu einem besseren Ort gestalten. Die Freude der Menschen, denen Sie helfen, wird in ihren Gesichtern wiedergespiegelt. Die Freude, die sie verspüren, wird sich in Ihrem Herzen verwurzeln.

NY_HighRes_1
Ellen Venditte bereitet sich im Kamp Kiwanis, in New York, auf das Angeln vor.
Using robots with special needs students
Roboter, die dank eines Zuschusses vom Kiwanis Kinderfonds erworben werden konnten, helfen Kindern mit besonderen Bedürfnissen.
Kiwanis Club donates theraputic tricycles in Tennessee 9/7/14.
Therapeutisches Dreirad-Projekt in Tellico Village, Tennessee

Was wäre, wenn Sie Menschen helfen könnten, die von Krieg und Unruhen betroffen sind?

Während der Unruhen mit Russland befanden sich die Kinder der Ukraine an den Frontlinien. Kiwanis-Mitglieder aus Kiew standen bereit und veranstalteten eine Ostereierjagd, um etwas Normalität und Freude in das Leben dieser Kinder zu bringen. Menschen, die aus Syrien und Afghanistan nach Deutschland geflüchtet sind, erzählen von den Wirren in ihrer Heimat. Kiwanis-Mitglieder bieten deutsche Sprachkurse an, helfen bei der Wohnungs- und Arbeitssuche, der Weiterbildung und allen anderen notwendigen Dingen. Eine siebenköpfige Familie aus Syrien, die vier Jahre lang in einem Flüchtlingscamp gelebt, kommt in Ontario an. Kiwanis-Mitglieder arbeiten gemeinsam mit anderen Organisationen und kümmern sich um die Bereitstellung einer Unterkunft und anderer zusätzlicher Ressourcen für diese Familie. Mitglieder in Wisconsin begrüßen alle neuen Nachbarn. Ungeachtet von woher diese Menschen kommen oder wo sie hin wollen.

KI 0316 Germany refugees-1
Kiwanis-Mitglieder in Deutschland helfen Kriegsvertriebenen.
218A2286-2
Ein Kiwanis-Grundstück bietet bedürftigen Menschen langjährige Unterkunft.

Was wäre, wenn Sie Menschen zeigen könnten, wie sie sich selber helfen können?

Für viele Menschen gibt es kein Projekt oder keinen Traum, der zu groß ist. Es ist wunderbar, Menschen mit notwenigen Kleidungsstücken zu versorgen. Was wäre aber, wenn Sie ihnen zeigen könnten, wie sie selbst die Kleidungsstücke herstellen könnten? Es ist großartig, Obdachlosen Mahlzeiten anzubieten. Was wäre aber, wenn man ihnen zudem auch eine Duschgelegenheit, medizinische Versorgung, finanzielle und rechtliche Unterstützung bieten und bei der Arbeitssuche behilflich sein könnte? Jede Form der Hilfe ist ein Schritt nach vorne und kann das Leben eines anderen Menschen für immer verändern. In Vanuatu, einer kleinen Inselkette im Südpazifik, lernen Frauen nähen. Dieses Nähprojekt wurde von Kiwanis-Mitglieder in Neuseeland gestartet und organisiert. Die Frauen erlangen durch diese neu erlernten Fähigkeiten mehr Unabhängigkeit und verdienen durch den Verkauf der Kleidungsstücke an Touristen, die die Inseln besuchen, ihr eigenes Geld. In New Orleans beteiligen sich Kiwanis-Mitglieder verschiedener Clubs an zahlreichen Projekten, die darauf abzielen, das Leben obdachloser Menschen zu verbessern. Den Mitgliedern aus Neuseeland und New Orleans geht es nicht nur darum, einfach etwas zu verschenken. Sie möchten nachhaltig auf das Leben der Menschen einzuwirken, indem sie ihnen die Mittel bereitstellen, unabhängiger zu werden.

20130107_Kiwanis_009-1
Kiwanier in New Orleans servieren in der Lantern Light Mission, einer Unterkunft für Obdachlose, Mahlzeiten.
_DSC8804-1
Das Projekt „Threads Across the Pacific“ hilft Frauen auf Vanuatu unabhängig zu werden.

Was wäre, wenn Sie Kinder erreichen könnten, wo auch immer sie sind?

Kinder auf der ganzen Welt verdienen es glücklich, gesund und sicher zu sein und geliebt zu werden. Sie verdienen die Möglichkeit, etwas zu lernen. Viele Kiwanis Clubs haben sich zur Aufgabe gesetzt, Kindern neue Dinge zu lehren. Sie ermutigen die Kinder  zu wachsen, neugierig zu sein und Freude am Spielen zu haben. Sie geben gute Ratschläge vermitteln die Werte von Serviceleistung und Führungsverantwortung. Einige Projekte finden auf Bauernhöfen statt, wo man viel über die dort lebenden Tiere erfahren kann. Bei einem Projekt in einem Waschsalon, liest man Kindern zum Zeitvertreib Bücher vor. Manchmal ergibt sich für Kiwanis-Mitglieder auch die Möglichkeit an unvorhergesehenen Orten, wie z.B. beim Friseur, gute Ratschläge zu verteilen.

Worlds Largest Laundromat-2
Kiwanis-Mitglieder fördern die Lesefähigkeit von Kindern in einem Waschsalon in Berwyn, Illinois.
Kiwanis Kids Free Fun Day_145
Am Kids Free Day in Sarnia, Ontario, kommen Kinder in Kontakt mit Tieren auf einem Bauernhof.
B33I0127
Moe Shands, ein Friseur aus Frankfort, Kentucky, gibt dem achtjährigen TJ Shuck einen Haarschnitt und Berufsberatung.

Was wäre, wenn Sie einem Kind etwas Neues beibringen könnten?

Jeder einzelne von uns kann etwas geben. Jeder einzelne von uns hat persönliche Geschichten aus dem Leben zu erzählen und die Fähigkeit auf das Leben einer anderen Person einzuwirken. Wir haben die Möglichkeit, unser Wissen und unsere Erfahrungen an andere weiterzugeben. Diese Gelegenheit ergibt sich oft durch die Mitgliedschaft in einem Serviceclub. Die vergangenen 100 Jahre haben Kiwanis-Mitglieder ihre Zeit und Talente gewidmet, Kindern etwas beizubringen. Wenn die Mitglieder selbst diese Tätigkeit nicht ausführen können, werden Projekte geschaffen und Experten eingeladen, die diese Aufgabe übernehmen. Es gibt unzählige Kiwanis-Programme, die den Kindern die Werte von Wissenschaft, Kultur, Kunst und Ausbildung vermitteln. Angefangen bei der Einrichtung von Klassenzimmern in Jamaika, der Auszeichnung musikalischer Talent in Kanada, einer Einführung in die Sumo-Kultur Japans bis zu einem entspannten Angelerlebnis für kranke Kinder in den Vereinigten Staaten – Kiwanis bringt Kindern etwas Neues bei.

KI 0118 japan sumo
Kinder in Japan werden über die Geschichte des Sumo-Ringens aufgeklärt.
St. James Retirement Basic School, Jamaica
Die St. James Retirement Basic School, in Jamaica, wird durch einen Zuschuss vom Kiwanis Kinderfonds unterstützt.
218A2580
Von Vancouver bis Neufundland – bei Kiwanis-Festivals werden die besten Musiker Kanadas gefeiert.
190111_CLS_01
Kiwanis-Clubs helfen Menschen mit besonderen Bedürfnissen und ihren Familien, einen Tag im Wasserpark zu geniessen.

Was wäre, wenn Sie Teenager dazu befähigen könnten, Führungskräfte der Zukunft zu werden?

Gibt es etwas Besseres als Kindern zu helfen, zu wachsen und erfolgreich zu sein? Für Kiwanis-Mitglieder gibt es nichts Besseres. Aus diesem Grund widmen sie unzählige Stunden und beteiligen sich an den Jugendprogrammen, die von Kiwanis angeboten werden. Kiwanis-Mitglieder sponsern Clubs — K-Kids, Builders Clubs, Circle K, Key Clubs — und bieten jungen Menschen die Möglichkeit, ihre Führungs- und Servicefähigkeiten auszubauen. Viele Menschen schreiben es ihrer Zeit in einem dieser Kiwanis-Jugendprogamme zu, dass sie sich zu der Person entwickelt haben, die sie heute sind. Über diese Jugendprogramme wurden ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Weiterentwicklung geboten und Türen geöffnet. Harold Ekeh (unten) gehörte einem Key Club an. Seine beeindruckenden akademischen Leistungen und die Aufnahme in allen acht Eliteuniversitäten der Vereinigten Staaten verdankt er dem starken Fördersystem dieses Key Clubs. „Meine Mitgliedschaft im Key Club hat mich dazu inspiriert, einen Beitrag in meiner Gemeinde zu leisten und einen Unterschied in der Welt in der ich lebe zu bewirken”, sagt er. „Wenn man Probleme in der Gemeinde sieht, kann man etwas dagegen tun.“

042216KIWANISkey0038-1
Der Einfluss des Key-Leader-Programms zeigt sich in unseren zukünftigen Führungskräften.
_MG_2915
Harold Ekeh verdankt seine erworbenen Führungskompetenzen und die Aufnahme in allen acht Eliteuniversitäten der Vereinigten Staaten seiner Mitgliedschaft im Key Club.
Life in the Clouds
Teenager nehmen an einer medizinischen Mission in Jutiapa, Honduras, teil.

Was wäre, wenn Sie einem Kind einen sicheren Ort zum Spielen und aufwachsen geben könnten?

Jedes Kind hat eine Aufgabe. Ihre Aufgabe ist es, zu Spielen. Unsere Aufgabe als Erwachsene ist es, unsere Kinder zu schützen und ihnen einen Ort bereitzustellen, an dem sie all die Dinge tun können, die für ein Kind wichtig sind. Kiwanis Clubs führen geeignete Projekte für Kinder und ihre Familien durch. Sie bauen Spielplätze auf, führen in den Gemeinden Festivals für Familien durch, richten eine Rodelbahn in Kalifornien ein (Kiwanis-Mitglieder bringen ihren eigenen Schnee!) und organisieren Schachkurse zur Anregung des Geistes und neue Freund zu finden. Haben Sie jemals mit offenen Armen am Ende einer Rutschbahn auf einem Spielplatz gestanden und einem Kind Mut zugesprochen, herunterzurutschen – und das Kind rutschte herunter? Dieses Gefühl ist unvergesslich und zaubert immer wieder ein Lächeln in unser Gesicht.

Rockshrimp_lowres72dpi_25
Ein familienfreundliches 5-km-Rennen ist Teil des jährlichen Saint Marys Rock Shrimp Festivals.
2018.06.19 Stand for Children Day-0522-1
Kinder haben Spaß, während ihre Eltern bei einer kostenlosen Gemeindeveranstaltung etwas lernen.
_S7A6964-1
Kiwanis-Mitglieder in Texas bieten Schachkurse für Kinder an, um strategisches Denken und wichtige Lektionen für das Leben zu lehren.
2018.06.19 Stand for Children Day-0702-1
Am Stand for Children Day, einer jährlichen Veranstaltung in Bowling Green, Kentucky, erkunden Kinder verschiedene Musikinstrumente.
_S7A6923
Kiwanis-Mitglieder in Kanada sponsern eine 8.000 Quadratmeter große Simulationsstadt, in der Kinder über Sicherheit zu Hause und im Straßenverkehr aufgeklärt werden.

Was wäre, wenn Sie in einer Notsituation helfen könnten?

Güte kommt vom Herzen, vor allem wenn schwere Zeiten eingetroffen sind. Instinktiv wollen wir Menschen die leiden und schwierige Zeiten durchstehen müssen helfen. Ein Tornado jagte über Henryville, Indiana, hinweg und Kiwanis-Mitglieder reagierten. Im mittleren Westen in den Vereinigten Staaten kam es zu weitflächigen Überflutungen, Kiwanis-Mitglieder standen hilfsbereit zur Stelle. Kiwanis-Mitglieder reagieren aber nicht nur bei einer Katastrophe. Sie stehen jederzeit bereit, ungeachtet wo und wann Hilfe benötigt wird.

KI 0812 CA dog CREDIT
Builders-Club-Mitglieder sammeln Geld für eine neue kugelsichere Weste für Offizier Berko, dem Polizeihund von Los Gatos, Kalifornien.
Kiwanis Club of Atlantic in Hamburg
Kiwanis-Mitglieder versorgen Menschen in einer überfluteten Stadt in Iowa mit tausenden von Mahlzeiten.

Was wäre, wenn Sie Ihre Gemeinde berühmt machen könnten?

Jahr für Jahr haben Sie an Ihrem Gemeindefest teilgenommen. Sie sind Karussell gefahren, haben Zuckerwatte gegessen und die Kuhställe besichtigt. Was wäre aber, wenn Sie sich mit anderen Organisatoren zusammenschließen würden, um den Erfolg dieses Festes zu erhöhen? Es gibt tausende von Kiwanis Clubs auf der ganzen Welt, die großartige Veranstaltungen abhalten. Viel davon sind sich dessen nicht einmal bewusst. In der Schweiz gibt es ein cooles Jazz-Festival und in Louisiana ein heißes Paprika-Festival. In Texas findet ein Kulturfestival, eine Fiesta, statt und in Pennsylvania ein leckeres Schokoladenfest. Das ist noch lange nicht alles! Machen Sie es möglich, helfen Sie bei der Organisation einer großartigen Veranstaltung!

KI 1213 PA chocolate
Éclair-Verkostung beim Chocolate Walk in Lititz, Pennsylvania.
kiwanis fiesta 2016368-1
Farbenstrudel und laute Musik beim langjährigen und erfolgreichen Kiwanis-Kulturfestival.
DSC_2152
Kiwanis-Mitglieder lieben Essen. Deshalb eignet sich Essen immer für eine Club-Spendenaktion.
DSC_2044-1
Es handelt sich nicht nur um scharfe rote Paprikaschoten. Lokale Lebensmittelanbieter, Handwerksgewerbe, Musiker und Sponsoren zeigen bei dieser Spendenaktion ihre Talente.
Nico (2) from Niedernhall at the entrance of the "Big Top" tent.
Kiwanis Clubs in Deutschland machen die Öffentlichkeit mit einem erfolgreichen Hauptprojekt auf Kiwanis aufmerksam. Willkommen im Zirkus!
Reenactment of The Battle of Stoney Creek
Eine Reinszenierung von Kanadas Battle of Stoney Creek.
_DSC3456
Beim Spendenaktionsfest in der Schweiz ist Musik im New Orleans-Stil zu hören.

Was wäre, wenn Sie positiv auf die ganze Welt einwirken könnten?

Jeder Mensch benötigt irgendwann einmal die Hilfe eines anderen Menschen. Währenddessen die meisten Kiwanis Clubs Service in ihrer näheren Umgebung leisten, gibt es dennoch Möglichkeiten, auch Menschen, die weiter weg leben, zu helfen. Kiwanis-Mitglieder aus Montana haben eine Schule für Waisenkinder im 8.400 Meilen entfernten Uganda finanziert. Ein Kiwanis-Mitglied aus Washington erstellte ein Gesundheitsprojekt im Hochland von Honduras. Kiwanis Internationals globale Kampagne für Kinder eliminiert Jodmangelerkrankungen — eine der Hauptursachen für vermeidbare geistige Behinderung — durch die Jodierung von Salz. Familien können dank Kiwanis gesünder leben.

2014 HondurasDSC_7211-1
Im Hochland von Honduras existieren Schönheit und Tragödie Seite an Seite.
DSC_7962_EDIT-1
Kiwanis-Mitglieder aus Montana helfen, eine Schule in Uganda zu finanzieren.
_MG_4866
Kiwanis schließt sich im Kampf gegen die Jodmangelerkrankungen mit UNICEF zusammen.

 

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s