CLUBS IN PANAMA VERSAMMELN SICH, UM MITMENSCHEN IN NOT ZU HELFEN

In Panama liefern die Clubs Lebensmittel an die Familien in ihrer Gemeinde und medizinische Materialien an die Pflegekräfte. 

Hunger ist zu einer Nebenwirkung der COVID-19-Pandemie geworden. Da viele Geschäfte geschlossen sind und die Menschen nicht arbeiten können, ist es für einige unmöglich, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Mancherorts kämpfen Pflegekräfte darum, notwendige Materialien zu bekommen.  

Doch Kiwanis hilft.  

In Panama versammelten sich mehrere Clubs und lieferten Lebensmittel an Menschen in ihren Gemeinden. Andere Clubs statteten Pflegekräfte mit medizinischen Materialien aus, um sie dabei zu unterstützen, kranken Menschen zu helfen und sich gleichzeitig selbst zu schützen.  

J. Casas, der Präsident des Kiwanis Clubs Chitré, sagt, sein Club habe Tüten mit Lebensmitteln an Familien verteilt, die bis dahin noch keinerlei Hilfe erhalten hatten. Der Club habe an einem Tag zehn Haushalte und in der folgenden Woche noch 13 weitere erreicht. Laut Casas wurde den bedürftigsten Familien geholfen.  

Der Kiwanis Club Panama sammelte Geld für den Erwerb von Materialien für Gesundheitseinrichtungen und gefährdete Einwohner. Der Club wurde von der Kiwanis American Football League unterstützt. Die Einnahmen wurden mit dem Gesundheitsministerium und dem Sozialversicherungsfonds – einem Konto, das zur Absicherung des Pflegepersonals dient – geteilt. Mehr als 1.600 Spieler, 150 Coaches, Sponsoren und Eltern gehören zur Kiwanis Football League.  

Des Weiteren verwaltet der Kiwanis Club El Águila de Panama das Programm „20Mealsx10Days“ (20 Mahlzeiten × 10 Tage) für Sicherheitsbeamte und ihre Familien. Laut dem Club hat sich die Unterstützung hauptsächlich auf die am stärksten gefährdeten Menschen konzentriert, die mit COVID-19 konfrontiert worden sind. Darunter befinden sich Sicherheitsbeamte, ihre Familien und ihre Kinder – Menschen, denen nur begrenzte Ressourcen zur Verfügung stehen.  

Der Kiwanis Club Penonomé verteilte Reinigungsmittel, Papierwaren und lebenswichtige Konserven – einschließlich Reis, Bohnen, Pasta, Thunfisch und Speiseöl – an gefährdete Familien.


Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s